DEEN
Projekte

Jahre

Nörvenich, Bubenheimer Spieleland, Indoor

Ein neuer Indoorbereich fürs Bubenheimer Spieleland


Das Bubenheimer Spieleland ist seit Dezember 2019 um eine Attraktionen reicher. 

Ein Puppenhaus in Echtgröße als neue Spielewelt! Wie auch bei Puppenhäusern besteht dieses Spielhaus aus mehreren „Stuben“ über bis zu vier Etagen verteilt. Die Ebenen sind versetzt zueinander angeordnet und erreichen eine Spielhöhe von bis zu 3,80 m. Die Spielanlage besteht vorrangig aus Douglasienholz und Massivholzplatten und wurde farbig lasiert und gestaltet. 

Der Spielwert des Puppenhauses fokussiert sich auf das individuelle Klettern und/oder Kriechen und visuelle Entdecken der unterschiedlich thematisierten Räume.

Bei der Gestaltung des Spielhauses ist auf das Thema „Leben auf dem Biohof“ zurückgegriffen worden. Zunächst findet man gestaltete Räume wie in einem Wohnhaus: Es gibt eine Küche, Wohn- und Schlafräume, Kinderzimmer und auch das Bad wurde nicht vergessen. Dann folgen Räume wie ein Biohofladen, eine Werkstatt oder einfach auch nur der Lagerraum oder Keller.

Wie auch auf einem echten Bauernhof gibt es auch hier einen Silo. Dieser „Silo“ befindet sich am Ende der Bewegungswelt „Puppenhaus“ und man kann von dort aus über eine Tunnelrutsche hinabsausen. Man kann aber auch direkt das Innere des Silos nutzen und dort hinaufklettern, um auf selbiger Tunnelrutsche hinab zu rutschen oder ins „Puppenhaus“ zu gelangen. 

Detailgetreu sind Einrichtungselemente malerisch auf die Wände gezaubert. Da fällt es auf den ersten Blick schwer zu unterscheiden, ob es ein realer Gegenstand oder eine optische Täuschung ist.

Und immer wieder gibt es einen neuen Weg von Spielebene zu Spielebene zu entdecken. Mal ist es eine Leiter, mal ein Kaminaufstieg oder eine Rutschfläche oder ein Kriechtunnel.

Natürlich hat auch dieses „Haus“ gestaltete Fenster in den Wänden, aber um die Spielanlage transparent zu halten, bestehen einige Wände aus Edelstahlgittermatten.

Aber auch an die ganz kleinen und jüngeren Besucher wurde gedacht. Es gibt einen neuen „Traktorspielplatz“. Ein Spieltraktor aus Holz mit Anhänger hat eine ideale Spielhöhe für Kleinkinder. Zum Spielbereich gehört auch eine Kletteranlage. Diese Kletteranlage ist optisch gestaltet wie ein Lagerplatz aus wild gestapelten Apfelkisten in einer Höhe, bei der die Eltern schnell bei ihren Kindern sein könnten.

An diese beiden Spielbereiche schließt sich ein Maislabyrinth auf einer Fläche von ca. 15,50 x 9,00 m an. Das Labyrinth besteht aus Dreischichtplatten, die naturgetreu bemalt wurden. Auch Insekten und andere Tiere fehlen nicht in einem kindgerechten Darstellungsstil. 

Die einzelnen Elemente des Labyrinths haben eine Höhe zwischen 1,00 m und maximal 1,90 m. Durch diese Höhen haben die Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder im Blick zu behalten.

 

Idee + Entwurf: KinderlandParks, Geeste
Auftraggeber: Bubenheimer Spieleland, Nörvenich
Technische Ausarbeitung + Realisierung: KinderlandParks, Geeste